Faserbeton mit Kunststofffaser FORTA-FERRO

Sanierungen von Parkhäusern und Tiefgaragen

Systemlösung für Aufbetone komplett ohne rissbreitenbeschränkende Bewehrung für zentrischen Zwang. 

 Wir realisieren dauerhafte Aufbetone durch Rissvermeidung statt Rissbreitenbeschränkung!

 

✔  Begutachtete Systemlösung


✔  Dauerhaft durch Rissvermeidung statt Rissbreitenbeschränkung


✔  Geeignet für Bodenplatten und Decken von Parkhäusern und Tiefgaragen


✔  In Abhängigkeit der Dosierung mind. 42% höhere Zugbruchdehnung als Stahlfaserbeton oder üblicher Stahlbeton


✔  Keine rissbreitenbeschränkende Bewehrung für zentrischen Zwang erforderlich


✔  Gezielte Rissvermeidung ermöglicht den Einsatz von dauerhaften Beschichtungen OS8

 

Schadensfälle in der Praxis

Die Anzahl von Schadensfällen in Parkhäusern und Tiefgaragen hat in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen. In erster Linie sind hier Korrosionsschäden an der Bewehrung durch eingeschlepptes Tausalz zu nennen. Im Zuge der Instandsetzung muss die nicht mehr funktionsfähige Bewehrung ausgetauscht und durch einen Aufbeton geschützt werden. Die Dauerhaftigkeit herkömmlich bewehrter Aufbetone lässt jedoch in vielen Fällen zu wünschen übrig.

Instandsetzung von Parkhäusern und Tiefgaragen

Aufbetone aus Stahlbeton

Regelmäßig kommt es in den neuen Aufbetonen zu Rissbildungen. Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um Risse aus Schwinden. Das Problem: Schon kleine Risse mit geringen Rissbreiten im Aufbeton beschleunigen eine erneute Chlorideindringung in die Konstruktion. 

Betonstahl und Stahlfasern können insbesondere eine Rissbildung aus Frühschwinden nicht verhindern, da die Differenz der E-Module zwischen Stahl und Beton im jungen Beton zu groß ist.

 

Rissbildung in Aufbetonen

Aufbetone aus FORTA-FERRO Faserbeton

Mit FORTA-FERRO® PP-Fasern wird eine innere Nachbe-handlung des Betons erzielt. Dadurch werden die normaler-weise auftretenden Schwindspannungen signifikant reduziert. 

 

Die Spannungen aus sämtlichen Schwindvorgängen im frühen und späten Stadium bleiben nachweislich unter der Zugbruchdehnung des modifizierten Faserbetons.