Bewehrung von Asphalt mit FORTA-FI Kunststofffaser

Asphalt 4.0 mit Hochleistungskunststofffasern

Mit dem FORTA-FI® Fasermix ist nun auch die Bewehrung von Asphalt möglich. 

Dauerhafte Asphaltbeläge mit längeren Standzeiten und reduzierter Spurrinnenbildung. 

 

✔  Erhöhung der Standzeiten um ca. 50%


✔  Reduzierung der Spurrinnenbildung um > 50%


✔  Erhöhung der Wärmestandfestigkeit


✔  Reduzierung und Überbrückung von Rissen


✔  Keine Änderung der Einbautechnik erforderlich


✔  100% recyclebar

 

Konventioneller Asphalt - Asphalt mit FORTA-FI

In einem herkömmlichen Asphalt können Zugkräfte nur in begrenztem Umfang aufgenommen werden und führen zu Rissen. Bei dauerhafter Beaufschlagung mit Druckkräften entstehen Spurrinnen. 

Mit FORTA-FI® hat man die Möglichkeit, die Asphaltbeläge so zu armieren, dass die Zugkräfte, egal wo sie auftreten, schadlos durch das System aufgenommen werden können.

 

Reduzierte Spurrinnenbildung durch Bewehrung von Asphalt mit FORTA-FI Faser

Längere Standzeiten - Reduzierte Spurrinnenbildung

FORTA-FI® wirkt rissüberbrückend und reduziert signifikant die thermischen Risse sowie Risse durch Materialermüdung. Durch den höheren Widerstand des Mischgutes gegen bleibende Verformungen wird die Spurrinnenbildung drastisch reduziert.

 

Alleine diese Eigenschaften führen zu einer ca. 50% längeren Standzeit der mit FORTA-FI® modifizierten Asphalte gegenüber konventionellen Mischgütern!

Längere Standzeiten und geringere Spurrinnenbildung

FORTA-FI Fasermix als Asphaltbewehrung

FORTA-FI® ist ein synthetischer Fasermix aus ca. 19 mm langen Aramid- und Polypropylenfasern. Aramidfasern schmelzen nicht im Heißmischgut und sind bekannt für ihre hohe Zugfestigkeit und Haltbarkeit, sowohl bei hohen als auch bei tiefen Temperaturen. 

Im Abkühlversuch wurde die Bruchtemperatur und die dazugehörige Bruchspannung ermittelt. Die ermittelte Bruchtemperatur lag bei -26,3°C, die dabei gemessene Bruchspannung 4,47 N/mm²!